Einschulung 2018

Heute hatte das aufgeregte Warten für die neuen Erstklässler endlich ein Ende.            Doch statt zur Schule führte der erste Weg viele Kinder und Familien in die evangelische Kirche im Ort. Hier stand am frühen Morgen der gemeinsame Einschulungsgottesdienst auf dem Programm.

       

Mit dem Tornister auf dem Rücken, der Schultüte in der Hand und den besten Wünschen im Gepäck machten sich anschließend alle auf den Weg zur großen Einschulungsfeier in der Glückaufhalle.

Viele Eltern, Geschwister und andere Familienmitglieder nutzen die Möglichkeit, die Kinder an diesem besonderen Tag zu begleiten. Und so füllte sich die Zuschauertribüne innerhalb weniger Minuten bis auf den letzten Platz.

Besondere Spannung war dabei in der ersten Reihe zu beobachten. Die mutigen Erstklässler hatten sich direkt zu Beginn mit ihren neuen Klassenlehrerinnen auf Bänken direkt vor Tribüne zusammengefunden.

Und von hier aus hatten sie mit Abstand den besten Blick auf das vorbereitete Programm.

Pünktlich um zehn Uhr begrüßte Frau Böller alle Anwesenden und auch Frau Behrend, als Vorsitzende der Schulpflegschaft, hieß alle Gäste herzlich Willkommen.

Doch die Schulanfänger waren bei Weitem nicht die einzig aufgeregten Kinder in der Glückaufhalle. Am Rand warteten nämlich schon die aktuellen Drittklässler auf ihren großen Auftritt. Die Vorbereitungen und Proben dafür starteten bereits zum Ende des letzten Schuljahres.

Den Anfang machte die Klasse 3d. Für ihre Akrobatikvorführung bekamen sie zu Recht großen Applaus.

Auch der anschließende Fächertanz der Klasse 3c war ein gelungener Programmpunkt.

        

Musikalisch präsentierte sich die Klasse 3a, die ihren einstudierten Tinto-Rap vorführte.

Die Klasse 3b zeigte im Anschluss ihren eigenen Honkey-Ponkey-Tanz.

Zum Abschluss sammelten sich alle noch einmal vor der Zuschauertribüne. Ihr gemeinsames Lied „Alle Kinder lernen lesen“ konnten auch einige Besucher mitsingen.

 

Mit großem Applaus wurden die Drittklässler im Anschluss verabschiedet. Für einen Auftritt vor so vielen Menschen braucht es eine ganze Menge Mut.

Doch jetzt war es wirklich an der Zeit den ersten Schultag beginnen zu lassen. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen stellten sich die Kinder klassenweise auf.

      

Während die Eltern und Verwandten im Foyer der Glückaufhalle vom Förderverein der Schule mit Kaffee und Plätzchen begrüßt wurden…..

… machten sie die Klassen nach und nach auf den Weg zur Schule.

Und wie es dann hinter den geschlossenen Klassentüren weiterging?

Das wissen nur unsere Schulanfänger.  Aber bestimmt berichten sie gerne von ihrem spannenden ersten Schultag.

 

Liebe „Füchse“, „Seehunde“, „Elefanten“ und „Hunde“, wir freuen uns, dass ihr da seid und wünschen euch einen tollen Start in eure Schulzeit.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter AKTUELLES veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen